Kinesiologie

Schröpfen und Schröpfkopfmassage

Das Schröpfen ist eine jahrtausendealte Reiztherapie, die auf dem Prinzip der Reflexzonen basiert.

Der Körper ist in Zonen eingeteilt, die über Nervenbahnen mit den inneren Organen verbunden sind. Übt man einen Reiz auf ein bestimmtes Hautgebiet aus, so beeinflusst man auf diese Weise auch das zu behandelnde Organ, das mit diesem Hautbereich verbunden ist.

Diese Verbindung macht man sich beim Schröpfen zu Nutze. Man setzt einen Hohlkörper (Schröpfglas) auf bestimmte Hautgebiete und erzeugt darin einen Unterdruck. Die Sogwirkung fördert nicht nur die lokale Durchblutung, sondern auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind.

Darüber hinaus regt Schröpfen den Stoffwechsel an, beseitigt Muskelverspannungen und Verhärtungen im Unterhaut- und Muskelgewebe und aktiviert das Immunsystem.

Massagen

Bachblüten

Infos

 

Home